Kunstverein Unna e.V.

Ausstellungen

Übersicht

Martina Muck

Zeit verstreichen

Bild zur Ausstellung

"Im Kunstverein Unna zeige ich Arbeiten aus unterschiedlichen Zeiträumen und Genres: Lichtarbeiten, kinetische Arbeiten und Fotografien.

Thema meiner Arbeiten ist es, wesentliche Aspekte des Lebens im Einfachen sichtbar zu machen.

Leichtigkeit und Schwere, Bewegung und Ruhe, Tag und Nacht, Stillstand und Wandel, Zufall und Planung sind Kontraste die unser Leben bewegen. Die daraus entstehende Spannung versuche ich erfahrbar und sichtbar zu machen.

Meine Arbeitsmaterialien sind Alltagsgegenstände und einfache Werkstoffe, Licht und Bewegung, die auf möglichst schlichte Weise miteinander verbunden werden. Dabei wird ihre Funktion verändert. Das Wesen der Dinge verwandelt sich zu einem neuen Ganzen indem diese Elemente ungewöhnliche Beziehungen eingehen.

Die Arbeiten bergen optische Überraschungen, Irritationen, meditative Momente. Dabei wird nichts verborgen. Der Betrachter kann Alles, wenn er will, enträtseln." (Text: Martina Muck)

Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 5. Februar 2016, um 19:30 Uhr hat Frau Muck uns persönlich mit ihrem Schaffen vertraut gemacht.

Am 28. Februar haben wir die Finissage mit einem Besucherrekord gefeiert.

Latefa Wiersch

Pinocchio's Wood and Four Other Lies

Bild zur Ausstellung

Wenn die Dinge lebendig werden, sind sie vielleicht bloß aus ganz besonderem Holze geschnitzt. Oder: Wer lügt sich hier was vor?

Es ist eine höchst eigenwillige Welt, die man betritt, wenn man sich in Latefa Wierschs Installationen begibt. Scheinbar Unbelebtem wird auf einmal Leben eingehaucht. Oder war der Geist schon immer in der Materie und die Künstlerin streicht bloß hervor, was wir alle kennen? Dass wir uns nämlich mit Dingen umgeben, die uns längst zu Gegenübern geworden sind. Während wir uns lieber als Dinge tarnen. Wir: Normierte Körper, die jeden ihrer Schritte quantifizieren. Und um uns: belebte Hölzer.

Oder sitzen wir gerade einer der benannten Lügen auf?

In ihrer höchst vielschichtigen und zugleich spielerischen Arbeit "Pinocchio’s Wood and Four Other Lies" thematisiert Latefa Wiersch in verschrobener Bricolage aus zusammengestellt, -gestrickt, -genähten Arrangements von Alltags- und Dekorationsgegenständen, Kleidung und Möbeln unser Verhältnis zur Dingwelt, die längst zum Leben erwacht ist. Gleichzeitig wird unser Verhältnis zum eigenen Körper gespiegelt: Wo der Körper im Alltag immer überflüssiger wird, wenden wir uns ihm zu als ein formbares Objekt. Wildwuchernd Fleischiges wird derweil in den Bereich der Alb- oder der feuchten Träume verdrängt. Wierschs Objekte offenbaren beides. Und fragen nach, ob wir nicht längst wieder ein animistisches Volk sind, dessen belebtes Umfeld gerade dabei ist, die Macht zu übernehmen.

Die Installation wird zum Vexierbild: Wer spiegelt hier gerade wen? Und: Bedurfte es wirklich Meister Geppetto, um den kleinen Nasenmann zum Leben zu erwecken?

Die Vernissage fand am 22. April ab 19:30 Uhr statt. Dr. Martin Gesing, Kurator des Stadtmuseums Beckum, gab eine Einführung in das Werk von Frau Wiersch.

Die Veranstaltung Kunst und Kinder fand am 23. April statt.

Die Finissage mit Künstlergespräch fand am 15. Mai von 14 bis 17 Uhr bei Kaffee und Kuchen statt.

Annette Reichardt und Stewens Ragone

Du bist nicht allein

Bild zur Ausstellung

Annette Reichardt und Stewens Ragone erarbeiten seit zehn Jahren die meisten ihrer Bilder gemeinsam. Damit sie eine Vorstellung davon gewinnen können, stellen wir an dieser Stelle einen Film ein:

Fifty Fifty - Annette Reichardt und Stewens Ragone Painting von David Klammer auf Vimeo.

Die Ausstellungseröffnung fand am 3. Juni statt. Zur Einführung haben die Besucher das Künstlerpaar mit Fragen zum Erählen angeregt.

Vom 24. bis 26. Juni fand ein Radierkurs mit Annette Reichhardt statt.

Die Veranstaltung Kinder und Kunst fand am 25. Juni von 10 bis 12 Uhr unter der Leitung von Annette Reichardt und Stewens Ragone statt.

Wir liessen die Ausstellung in Anwesenheit der Künstler am 26. Juni von 14 bis 16 Uhr bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Christian Jasper

Im Raum

Bild zur Ausstellung

9. September bis 2. Oktober

Christian Jasper gestaltet Skulpturen in Mischtechnik, die er installativ präsentiert. Diese Installationen verändern den Raum und beeinflussen so die Wahrnehmung. Die Ausstellung "Im Raum" wurde in einjähriger Vorarbeit auf die Räume des Kunstvereins abgestimmt.

Der Film zur Ausstellung:

Christian Jasper - Im Raum von Martin Kesper auf Vimeo.

Die Ausstellungseröffnung fand am Freitag, den 9. September 2016 im Kunstverein Unna statt.

Am 2. Oktober fand von 14 bis 17 Uhr die Finissage mit Künstlergespräch bei Kaffee und Kuchen statt.

Jahresverkaufsausstellung

Widerstand

Bild zur Ausstellung

4. bis 27 November 2016

Aufgrund der guten Erfahrungen mit einer themenbezogenen Jahresverkaufsausstellung im Jahr 2014 stellt der Kunstverein Unna diese auch im Jahr 2016 unter ein Thema, diesmal ist es "Widerstand".

Es werden Arbeiten von Bettina Dellwig, Renate Frerich, Heiner Geisbe, Peter Heikenwälder, Jutta Hellweg, Sabine Johr, Rita Kanne, Gisela Lücke, Ralph Merschmann, Martina Muck, Petra Ottkowski, Stephanie Pech, Michael Sacher, Dirk Schlichting, Hildegard Skowasch, Jürgen Strege, Marc Taschowsky, Jessica Toliver, Heinz Treiber, Anno Weihs, Annette Wesseling und Annette Zumkley gezeigt.

Zu unserem Schülerwettbewerb haben wir leider nur eine Zusendung erhalten, weswegen kein Wettbewerb stattfand. Die eingereichte Arbeit von Derin Amal wird ebenfalls gezeigt.

Die Ausstellungseröffnung fand am Freitag, den 4. November 2016 um 19:30 Uhr mit zahlreichen Gästen im Kunstverein Unna statt. Dr. Martin Gesing, Kurator des Stadtmuseums Beckum, hielt die Einführungsrede und Winni Schickentanz hat die Eröffnung musikalisch begleitet.

Zur Finissage bei Kaffee und Kuchen laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Sie wird stattfinden am 27. November 2016 von 14 bis 17 Uhr.